Anzeige

Sonderthemen Landkreis Pfaffenhofen

- Schmale und energieeffiziente Profile mit viel Glas: Woran man nicht mehr vorbeikommt, sind schlanke und zugleich energieeffiziente Rahmenquerschnitte bei einem großen Glasanteil. „Transparenz und Weite liegen absolut im Trend. Deshalb werden auch die Rahmen filigraner“, berichtet VFF-Geschäftsführer Frank Lange. „Immer mehr Kunden wünschen sich dabei einen großen Glasanteil, weshalb Fenster und Fenstertüren immer größer werden. Dank moderner Profil- und Beschlagtechnik ist das kein Problem. Wer schon einmal eine breite Terrassentür mit Soft-Close-Technik geöffnet hat, weiß, wie kinderleicht heute auch große Fenstermodelle zu bedienen sind.“ - Einbruchschutz, Schallschutz und Lüftung: Neben einem eleganten Design wollen Verbraucher nicht auf Funktionalität verzichten. „Seit einiger Zeit schonmerken wir steigende Ansprüche in Sachen Schall- und Einbruchschutz“, so Lange. „Gerade in urbanen Gegenden lohnt es sich, über zusätzlichen Schutz nachzudenken. Gleichzeitig sind Schallschutzfenster für das Schlafzimmer und das eigene Büro sehr sinnvoll. Im Erdgeschoss oder in leicht von außen zugänglichen Bereichen bieten einbruchsichere Fenster und Türen in der Klasse RC2 einen guten Schutz.“
Welche Art von Beschattung man etwa für seine Terrasse wählt, hängt vor allem von der geplanten Nutzung ab. Elegant und leicht wirken Gelenkarmmarkisen, die wie freischwebend ausfahren. Sie benötigen eine sehr gute Verankerung in der Hauswand. Pergolamarkisen besitzen mehr Stabilität und Windfestigkeit, weil sie am vorderen Ende auf im Boden verankerten Trägerprofilen ruhen. Die feststehenden Profile können bewusst als architektonisch gliederndes Element eingesetzt werden.
Kaum einer der sie nicht kennt: jene stechenden, pochenden oder beißenden Schmerzen, die vom Rücken ausgehen können. Jeder vierte Bundesbürger geht deshalb wenigstens einmal im Jahr zum Arzt, rund zehn Millionen sind gar chronisch betroffen.
Holz-Fertighäuser nehmen eine Vorreiterrolle beim nachhaltigen, ökologischen und energieeffizienten Bauen ein. Ein Hausbau in Deutschland unterliegt generell vielen Vorgaben. Dazu gehören auch ökologische und energetische Anforderungen. Eine Branche, die sich besonders mit den Themen Bauökologie und Klimaschutz beschäftigt, ist die Fertighausbranche. Sie verpflichtet sich laut Angaben des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) freiwillig zu einem umfassenden Nachhaltigkeitsverständnis und Qualitätssystem, das über die baurechtlichen Anforderungen hinausgeht.
Leguminosen halten Stickstoff im Boden und sparen Dünger