Anzeige

Volkfest Pfaffenhoffen

05.09.2019 09:00 Uhr

Kopfüber im Looping-KarussellGenuss aus heimischen Teichen

Rasante Fahrgeschäfte warten auf wagemutige Besucher – auch Klassiker wie Kinderkarussell und Auto-Scooter sind dabei
Zwölf Tage lang bietet das Volksfest Spaß für Jung und Alt. Foto: Herchenbach
Zwölf Tage lang bietet das Volksfest Spaß für Jung und Alt. Foto: Herchenbach
Pfaffenhofen (ahh) Die Stadt steht Kopf,und das ist nicht bildlich gemeint, sondern Realität: Zwölf Tage lang haben die Pfaffenhofener Gelegenheit, auf dem Volksfest die Stadt aus der Vogelperspektive zu betrachten – und das sogar kopfüber.

Rasante Fahrgeschäfte warten auf wagemutige Besucher. Besonders spektakulär ist das V-MAXX, ein atemberaubendes Looping-Karussell. In zwei freischwingenden Gondeln für je acht Fahrgäste, die Rücken an Rücken sitzen, geht es an einem großen Arm mit Tempo 120 in die Luft, 55 Meter hoch. Dabei wirkt die vierfache Erdanziehung auf die Fahrgäste. Eine Sache nur für Mutige. Aber von denen gibt’s in Pfaffenhofen reichlich,wie ein Fahrgeschäftebetreiber, der in Deutschland viel herumkommt, im vergangenen Jahr feststellte: „Die Pfaffenhofener sind mutiger als andere.“ Und einen robusteren Magen haben sie offensichtlich auch. Nicht weniger rasant ist die „CrazyMouse“, eine Achterbahn, die im letzten Jahr erstmals die Besucher begeisterte. Auf 420 Schienenmetern sausen Gondeln, die sich zudem um die eigene Achse drehen. Thilo Janßen, der Besitzer, ist stolz darauf, die „familienfreundlichste Achterbahn Deutschlands“ nach Pfaffenhofen bringen zu können: Schon Kinder ab 1,15 Meter Körpergröße dürfen mitfahren.

Volkfest Pfaffenhofen a.d. Ilm

Der Star-Dancer, bei dem sich auf einer rotierenden Scheibe Gondeln um die eigene Achse drehen, ist genauso wieder auf dem Volksfestplatz vertreten wie das Riesenrad – und das ausnahmsweise das dritte Jahr in Folge. Allerdings bezieht es einen neuen Standort, und zwar gegenüber der Weißbierhütte. Ein wilderes Fahrgeschäft hatte sich dort als zu laut für den benachbarten Biergarten erwiesen.

Alte Bekannte sind ebenfalls wieder vertreten: der Kettenflieger, die Geisterbahn, zwei beliebte Kinderkarussells, die Schiffsschaukel und der Auto- Scooter. Wer lieber mehr Bodenhaftung wünscht und seine Geschicklichkeit beweisen will, für den sind die Schießbuden das Richtige. Mit seinen Luftgewehren hält Oswald Baumgärtner seit über einem halben Jahrhundert der Stadt die Treue: Er kommt seit 1978 von München zum Pfaffenhofener Volksfest. Auf ein gutes Auge kommt es auch beim Büchsenwerfen an; beim Krokodil-Angeln ist Geschicklichkeit gefragt, pures Irxenschmalz dagegen beim„Hau den Lukas“. Insgesamt warten im Vergnügungspark 40 Fahrgeschäfte und Buden auf fröhliche Besucher. Naschkatzen können sich verwöhnen lassen mit Eis, Süßigkeiten, gebrannten Mandeln oder Zuckerwatte. Entspannung verspricht das Kaffeezelt, das vom Wolnzacher Schlosshotel betrieben wird. Wer’s herzhafter mag, kann frische Kartoffel-Chips, Steckerlfisch oder asiatische Spezialitäten genießen.

Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit ist in diesem Jahr Trumpf: Die Stadt hat Wirte, Schausteller und Firanten verpflichtet, auf Plastikbesteck und -geschirr zu verzichten.Das Verbot bezieht sich auf alle Dinge, für die es „vernünftige Alternativen“ gibt – also Strohhalme aus stabilem Papier oder Gabelstäbchen aus Holz. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen – dann steht einem fröhlichen Fest für die ganze Familie nichts im Wege.

Zehnter Bierkrug für Sammler

Pfaffenhofen (ahh) Zum zehnten Mal gibt die Stadt in einer limitierten Auflage von nur 100 Stück einen Ein-Liter-Salzsteinkrug heraus. Jedes Exemplar ist am Boden mit einem Zertifikat und einer Seriennummer versehen. Sowohl der Bierkrug als auch das Festplakat wurden bei der Bierprobe am 29. August vor dem Rathaus verkauft und sind seit dem im Bürgerbüro im Rathaus erhältlich sowie während des Volksfestes auch in den drei Zelten. Das Plakat kostet fünf Euro, der Krug wird zum Selbstkostenpreis von 22 Euro verkauft.

Stockturnier und Fußball

Pfaffenhofen (ahh) Das 41. internationale Asphalt-Stockturnier veranstaltet der MTV am Samstag, 7. September, ab 8 Uhr auf den Stockbahnen beim Eisstadion. Anschließend findet die Siegerehrung in der Weißbierhütte statt. Der Tag der Betriebe und Vereine am Freitag, 13. September, wird um 16 Uhr im Sportstadion eingeleitet mit einem Fußballfreundschaftsspiel eines Teams der Stadtverwaltung Pfaffenhofen gegen ein Team des Büros Wipfler-PLAN.

Schafkopfturnier „Zum Spitz“

Pfaffenhofen (ahh) Zum achten Mal bittet Sepp Kirzinger am Samstag, 14. September, um 14 Uhr in die Weißbierhütte zum Schafkopfturnier. Auf den Sieger wartet eine Prämie von 250 Euro, aber auch weitere Platzierte gehen nicht leer aus.

Bier und Hendl für Senioren

Pfaffenhofen (ahh) Am Donnerstag, 12. September, lädt die Stadt alle Pfaffenhofener Senioren, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, und auch alle, die ihren 70. Geburtstag in diesem Jahr noch feiern, ab 12 Uhr zu einem gemütlichen Nachmittag in allen drei Festzelten ein.
Auto Weber
Intersport Reill
Imbis Daufratshofer
Seite : 1 | 2 |
Datenschutz