Anzeige

Eichstätter Kirchweih-Markt

05.10.2018 10:00 Uhr

Tschechischer Blaudruck

Kirchweih-Markt bietet heimisches und internationales Flair
Beim Kirchweih-Markt in Eichstätt dominieren auf die Jahreszeit abgestimmte Waren das Angebot. Für das Publikum ist die zweitägige Veranstaltung ein fixer Punkt im Jahreslauf. Fotos: Auer
Beim Kirchweih-Markt in Eichstätt dominieren auf die Jahreszeit abgestimmte Waren das Angebot. Für das Publikum ist die zweitägige Veranstaltung ein fixer Punkt im Jahreslauf. Fotos: Auer
Eichstätt (baj) Das erste Wochenende im Oktober ist im Kalender vieler Haushalte in der Stadt und im Landkreis Eichstätt ganz fett markiert: Dann wird in der Domstadt der Kirchweih-Markt abgehalten, der sich ein ums andere Mal als Publikumsmagnet erweist abgehalten.

Dabei ist der Markt nicht jedes Jahr von neuen Innovationen geprägt. Vieles ist vertraut und die Gäste freuen sich schon lange im Voraus darauf. Zudem besticht der Markt durch seine kunterbunte Vielfalt, die für jeden etwas bereithält. Und die eine oder andere Neuerung bereichert das Angebot dann schließlich doch.

Wer alte Handwerkskunst erleben möchte, ist dieses Wochenende in Eichstätt richtig.
Wer alte Handwerkskunst erleben möchte, ist dieses Wochenende in Eichstätt richtig.
Die gesamte historische Altstadt verwandelt sich an zwei Tagen, heuer am Samstag, 6., und Sonntag, 7. Oktober, in eine Mischung aus Eventbühne mit Unterhaltungsprogramm samt Rummel und Verkaufsveranstaltung. Rund 80 Fieranten erwarten die Organisatoren vom Gewerbeverband Pro Eichstätt. Auch am Sonntag haben die Einzelhändler am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr geöffnet und locken mit Angeboten. Hier kann man unverbindlich und fern vom Alltagsstress bummeln, sich beraten lassen und natürlich auch etwas Schickes und Nützliches erwerben. Das Geschehen findet sowohl unter freiem Himmel als auch unter Dach statt. Das macht den Kirchweih-Markt teilweise sogar wetterunabhängig.

Das Angebot ist breit gefächert – und international. Am Pater-Philip-Jenningen-Platz hat der Verein der Freunde der Naturpartnerschaft Almühltal-Sierra Maria los Velez seinen Stand aufgebaut und offeriert landestypische Spezialitäten, darunter würzigen spanischen Käse und Edelschinken. In der Batzenstube haben Kunsthandwerker aus Tschechien ihre Zelte aufgeschlagen. Dort können die Besucher den seltenen Blaudruck erleben. Dabei handelt es sich um ein spezielles Färbeverfahren für Gewebe aus Leinen- oder Baumwolle. Dabei wird mithilfe von Modeln ein weißes Muster auf dem blauen Grund aufgebracht. Der Blaudruck gilt als Immaterielles Kulturerbe. Daneben fertigen die Handwerker aus Tschechien schöne Lebkuchen, zeigen Objekte aus Leder und haben eine Glaswerkstatt mitgebracht. Im Sortiment dürfen Baumkuchen aus Tschechien und Karlsbader Oblaten nicht fehlen.

Auch spanische Spezialitäten aus dem Naturpark Sierra Maria los Velez sind auf dem Eichstätter Markt zu finden. Dazu zählen würziger Käse sowie Fleisch- und Wurstprodukte.
Auch spanische Spezialitäten aus dem Naturpark Sierra Maria los Velez sind auf dem Eichstätter Markt zu finden. Dazu zählen würziger Käse sowie Fleisch- und Wurstprodukte.
Heimische Handwerkskunst muss sich allerdings nicht verstecken. Traditionell sind Mitarbeiter aus Steinbrüchen vertreten, die aus Kalkstein mittels eines langstieligen Hämmerchens die berühmten Solnhofener Platten herausarbeiten – rasch und mit großem Fingerspitzengefühl. Überhaupt können die Besucher alte Techniken erleben. Drechselware wird angeboten, dazu Körbe, Holzlaternen, Keramik, Porzellan, Gestricktes und zahlreiche weitere Naturprodukte. Manchem der Anbieter kann man über die Schulter schauen. Auch florale Artikel sind zahlreich vertreten.

In der Johanniskirche können die Gäste einer Porzellanmalerin und einem Pinselmacher bei der Arbeit zusehen. Dort warten auch Schmuck, Karten und Papierreliefs auf die Käufer. Im Rathaus haben die Erzeuger von Fotokarten, Patchwork- und Holzarbeiten ihre Stände aufgebaut.

Doch ist der Blick nicht allein auf Nostalgie ausgerichtet, auch moderne Technik ist am Kirchweihmarkt vertreten. Schnittige Autos sind vor der Raiffeisenbank aufgebaut, auch das „Energiebündel“ ist vertreten und gibt Informationen über die Energie der Zukunft.

Zahlreiche Vereine lassen sich die Gelegenheit nicht entgehen sich zu präsentieren. So hat das Bayerische Rote Kreuz einige Aktionen vorbereitet. Die CSU verkauft Kuchen für einen guten Zweck. Der Gartenbauverein Landershofen offeriert Gestecke oder Kirchweihwagerl. Das erst jüngst gegründete Bündnis „Wir sind Eichstätt“ hat zwei Infostände aufgebaut und ruft zur Teilnahme an der bevorstehenden Landtagswahl auf. Natürlich steht da Pro Eichstätt als Ausrichter des Marktes nicht zurück. Der Gewerbeverband informiert über die Citycard. Am Samstag haben die Interessierten Gelegenheit, ihre Punkte umbuchen zu lassen.

Bei einer so reichen Auswahl ist der Kirchweihmarkt eine lohnende Sache für die gesamte Familie. Um alles anzuschauen und zu genießen, sollte man schon genügend Zeit einplanen.

Oliver Haugg Augenoptik
Hausfelder Schuhe + Sport
Wolfram Holst Uhrmachermeister, Juwelier
Die Masche
Spielwaren Ahles
Lisette
Seite : 1 | 2 |
Datenschutz