Anzeige

5. Oldtimertreffen der Oldtimerfreunde Preith e.V.

23.08.2019 11:00 Uhr

Großer Fahrzeug-Korso

Historische Geräte im Einsatz: Oldtimer-Freunde-Preith haben sich zum„kleinen Jubiläum“ etliche Attraktionen ausgedacht
Am Wochenende ist es wieder so weit: Dann sind in Preith auf Hochglanz polierte und liebevoll gepflegte Bulldogs zu erleben, die nicht nur die Herzen von Nostalgikern höher schlagen lassen. Fotos: Nerb
Am Wochenende ist es wieder so weit: Dann sind in Preith auf Hochglanz polierte und liebevoll gepflegte Bulldogs zu erleben, die nicht nur die Herzen von Nostalgikern höher schlagen lassen. Fotos: Nerb
Preith (ner) Eine Steinbrechmaschine mit Riemenantrieb rumpelt, alte Mopeds knattern und die Ernte wird mit heute vorsintflutlich anmutenden Geräten eingebracht. Manch einer mag sich um Jahrzehnte zurückversetzt fühlen. Für die Nostalgie sind die Oldtimer-Freunde-Preith zuständig, die am Samstag, 24. August, und Sonntag, 25. August, ihr Oldtimertreffen abhalten – das mittlerweile fünfte. Zu diesem kleinen Jubiläum haben sich die Organisatoren denn auch besondere Attraktionen einfallen lassen. Ort des Geschehens ist am Steigweg in Preith.

Das Treffen beginnt am Samstag ab 17 Uhr in „Bertis“ Maschinenhalle, die zur Festhalle umgestaltet wird. Ab 19 Uhr sorgt die Stimmungsband Öha aus der Oberpfalz mit Live-Musik im Rahmen eines bayerischen Abends für beste Unterhaltung für Jung und Alt. Auch ein Barzelt wird zur späteren Stunde geöffnet.

Am Sonntag treffen ab 9 Uhr die Oldtimerfahrzeuge am Festgelände ein. Ein Weißwurstfrühschoppen mit Blasmusik soll auf den zweiten Tag einstimmen. Den ganzen Tag über laufen Vorführungen wie Getreide-, Futter- oder Kartoffelernte. Auch Pflügen oder Bindemähen wie anno dazumal stehen auf dem Programm. Sogar ein historischer Brecher mit Riemenantrieb, der früher zur Herstellung von Steinschotter verwendet wurde, kann im Einsatz bestaunt werden. Die Vereinsmitglieder haben in den vergangenen Wochen viel geschweißt, geschraubt und zusammen gebaut. Ein angrenzender Acker wurde von den Mitgliedern bestellt und dient als Vorführfläche während des Festes. Vielehistorische Schlepper der Marken Lanz, Allgaier, Eicher, Hanomag, Güldner, MAN, Porsche, Deutz oder Fendt, Oldtimer-Pkw, Motorräder, Mopeds, Standmotoren oder Fahrräder, die bei so manchem Gast wohl Erinnerungen an die eigene Jugendzeit aufleben lassen, werden zur Schau gestellt. Für Verpflegung mit Grillspezialitäten, Steckerlfisch, Schnitzel, Schweinebraten, Kaffee, Kuchen und Getränke ist während der beiden Festtagen ist gesorgt.

Ein Höhepunkt ist sicherlich die große Oldtimer-Rundfahrt durch Preith am Sonntag ab 13.30 Uhr entlang der Römerstraße hinunter bis zur Einfahrt ins Neubaugebiet Talbuck (Wendepunkt), Stadtweg, Griesweg, Zachenweg und wieder zurück über den Steigweg zum Festgelände. An beiden Festtagen ist der Eintritt für alle Besucher frei.

Rühriger Verein hat Spaß und Freude am Umgang mit „altem Eisen“

Auch dieses Unikum ist natürlich noch fahrbereit.
Auch dieses Unikum ist natürlich noch fahrbereit.
Preith (ner) Im September 2007 trafen sich 22 Bürger in Preith zur Gründungsversammlung. Ziel und Zweck des Vereins ist die Erhaltung und Pflege von Oldtimerbulldogs, Geräten der bäuerlichen Landwirtschaft, Maschinen,Motorräder, Fahrräder und Autos, die teilweise schon zum „alten Eisen“ gehören. Der Verein wurde nach der Gründung ins Vereinsregister eingetragen und trägt damit den Zusatz e.V.

Jugendarbeit wird groß geschrieben, erfahrene Meister und Fachleute, die mit den alten Maschinen und Geräten noch selbst gearbeitet haben, stehen mit Rat und Tat zur Verfügung.

In der ersten Vorstandswahl wurde Johann Geyer zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter wurde Peter Nieberler. Schriftführer wurde Josef Bittl und das Amt des Kassiers übernahm Bonifaz Schneider. Mit den Beisitzern Josef Pfaller und Albert Hegenberger war der Vorstand komplett.

Seitdem ist der Verein stetig angewachsen und es konnten viele Mitglieder nicht nur aus Preith, sondern aus der gesamten Umgebung gewonnen werden. Seit 2011 ist Peter Nieberler Vorsitzender. Zum Stellvertreter wurde Andreas Geyer gewählt. Schriftführer wurde Alois Mayer. In der Vorstandswahl 2015 löste Susanne Steinbrecher Mayer im Amt als Schriftführer ab; damit war zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Frau Mitglied des Vorstands. Als Kassier wurde Reinhard Beck gewählt. Als Beisitzer fungieren Josef Bittl, Andreas Leitner und Christian Kemether.

Der Verein ist außerordentlich aktiv: Oldtimer-Ausfahrten, Vereinsausflüge etwa zum Lanz-Museum ins niederbayerische Mitterrohrbach (Kreis Rottal/Inn) zu Leo Speer und dessen Frau Traudl oder zum Deutz-Fahr-Werk nach Lauingen, Teilnahmen an Oldtimertreffen in der Region, Ausstellungen auf den Altmühltaler Lamm Erlebnistagen im Gasthof Geländer bei Schernfeld, Feldtage sowie diverse Frühjahrs- und Herbstausstellungen waren und sind Bestandteil im Jahresprogramm des Vereins. Immer eine Attraktion ist die Teilnahme am Volksfestumzug in Eichstätt oder an Feuerwehr- oder Schützenfesten beim Festumzug.

Weitere Infos zum Treffen oder allgemein zum Verein gibt es bei Vorsitzendem Peter Nieberler unter Telefon (08421) 902094, E-Mail vorstand@oldtimer-freunde-preith.de, im Internet unter www.oldtimer-freunde-preith.de oder im Facebook sowie bei allen Vorstandsmitgliedern.

Metzgerei Schneider
Hofmühl Eichstätter Braukunst
BM-Bittl Baumaschinenverleih
Josef Albrecht
Landtechnik Miehling
Franz Heiß GmbH & Co. KG
Eichstätter Werbetechnik
Getränke König
Templer Bau GmbH & Co. KG
Kirscher
Schöpfel
Raimund Eder
Seite :
Datenschutz