Anzeige

Feierlichkeiten am 8. Mai und neue Ortschronik

Kirchenjubiläum in der Pfarreiengemeinschaft

Die Kirche St. Georg wurde am 8. Mai 1897 geweiht. Foto: Vogl
17.05.2022

Der Plan für den Kirchenneubau stammte vom Architekten Johann Baptist Schott aus München, erbaut wurde die Kirche nach der Grundsteinlegung am 24. April 1895 von Baumeister Magnus Wieser aus Kelheim. Die Saalkirche im neuromanischen Stil wurde erst kürzlich durch eine umfassende Innenrenovierung ins Festtagskleid gehüllt und begeht nun ihr 125-jähriges Weihejubiläum. Zur Pfarrei St. Georg gehören seit jeher der Ort Unterdolling mit der Filialkirche St. Stephan sowie seit dem Jahr 1880 Hagenstetten, Harlanden und Sankt Lorenzi – auch die Gläubigen dieser Orte trugen zur Bauzeit mit ihren Rentenbeiträgen zur Finanzierung der Pfarrkirche bei.

Neue Chronik erschienen

Im Juni wird eine neue Chronik der Pfarrgemeinde Oberdolling von Autor Wolfgang Vogl mit dem Titel „Oberdolling – Geschichte und Kunst“ erscheinen. Auf Initiative der Kirchenstiftung Oberdolling und von dieser finanziert, verfasste Theologe, Kunsthistoriker und Pfarrvikar Vogl das 304 Seiten starke Werk mit vielen, interessanten Bildern. Die Chronik gewährt umfassende Eindrücke über die Entwicklung der Ortshistorie und zeigt, wie Geschichte und Kunstwerke die regionale Kirchenhistorie und die bayerische Geschichte widerspiegeln. Das gebundene Werk wird in der Gemeindebücherei, der Sakristei sowie im Buchhandel erhältlich sein–ein Ansichtsexemplar steht nach der Erscheinung druckfrisch sowohl in der Sakristei wie in der Gemeindebücherei zur Verfügung.

Festtagsprogramm 8. Mai

Die Feierlichkeiten starten am Sonntag, 8. Mai 2022, um 10 Uhr, mit einem Empfang von Weihbischof Dr. Josef Graf aus Regensburg am Pfarrhof. Um 10.20 Uhr erfolgt die Aufstellung zum Kirchenzug, daran teilnehmen werden alle Festgäste, die Geistlichkeit, ansässige Vereine, drei Fahnenabordnungen sowie eine Blaskapelle. Um 10.30 Uhr beginnt der feierliche Pontifikalgottesdienst in der Kirche St. Georg mit Weihbischof Graf und mehreren Priestern.

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst durch die örtlichen Chöre. Die Gottesdienstfeier wird via Lautsprecher auf den Kirchenvorplatz übertragen, auf dem Sitzbänke aufgestellt werden. Um 12 Uhr sind Aufstellung und Abmarsch aller geladenen Gäste vor der Kirche zu einem gemeinsamen Mittagessen geplant. Ab 14 Uhr werden in der Vereinsgaststätte „D’Roßschwemm“ Grußworte gesprochen und es erfolgt die Vorstellung der eingangs beschriebenen Buchpublikation. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen klingt der Festtag für die Gäste aus. pg