Anzeige

Neue Energie aus Ingolstadt dank des Elektrogroßhändlers Rexel Germany


Prominente Gäste: Georg Rosenfeld (Wirtschaftsreferent der Stadt Ingolstadt), der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl, Alfred Paulus (Chef der Rexel-Niederlassung in Ingolstadt), Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert und der CEO von Rexel Germany Jens Wehran. Fotos: DK

21.09.2022

In einem festlichen Rahmen hat der Elektrogroßhändler Rexel Germany seinen neuen Campus für erneuerbare Energien in Ingolstadt eröffnet. Für dieses Ereignis hatte das innovative Unternehmen nicht nur Kunden aus weiten Teilen Deutschlands eingeladen, sondern auch prominente Vertreter aus der Politik. Rund 400 Gäste hat das Unternehmen an seiner Niederlassung in Ingolstadt begrüßt und die Eröffnung in einem großen Stil gefeiert. Der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl und der Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert zeigten sich bei einem Rundgang mit Alfred Paulus, dem Leiter der Ingolstädter Niederlassung, und dem CEO von Rexel, Jens Wehran, begeistert von dem Campus. In den hellen und freundlichen Räumen bekommen die Kunden einen umfassenden Einblick, was in punkto erneuerbare Energien heute technisch möglich ist. „Einfach, schnell und smart sind die Lösungen, die Rexel anbietet“, sagte Niederlassungsleiter Paulus. Über das Smartphone lässt sich beispielsweise in Echtzeit verfolgen, wie viel Energie die eigene Photovoltaik-Anlage gerade generiert, wie groß der Eigenverbrauch ist oder wie hoch der Füllstand des Batteriespeichers.

 An einzelnen Stationen in dem Campus wurden unter anderem ein Esszimmer und ein Wohnzimmer nachempfunden, inklusive der technischen Geräte. Aktuelle Energiespeicher sind ebenso zu finden wie Möglichkeiten sowohl zur zentralen als auch zur dezentralen Belüftung. Außerdem sind in den Ausstellungsräumen Photovoltaikmodule unterschiedlicher Herstellern zu sehen.

Reger Andrang herrschte bei der Eröffnung des neuen Campus für erneuerbare Energien.
Reger Andrang herrschte bei der Eröffnung des neuen Campus für erneuerbare Energien.

„Es geht darum, den Strom dann zu verbrauchen, wenn er da ist“, erläutert Paulus. Dass sich die Waschmaschine bevorzugt dann automatisch einschaltet, wenn die PV-Anlage Überschuss produziert. Heiztechnik, Belüftung, Beleuchtung – in dem Campus für erneuerbare Energien wird praktisch das gesamte Spektrum abgebildet. „Jeder spricht von erneuerbaren Energien, wir zeigen wie es funktioniert“, sagt Paulus. „Mit dem Campus haben wir einen Meilenstein gesetzt“, ergänzt Rexel-Chef Wehran und fügt hinzu: „Wir haben die Lösungen.“ Rexel beweist mit dem Campus eindrucksvoll, dass es mehr ist als ein einfacher Elektrogroßhandel. Das Unternehmen hat die Weichen für die Zukunft gestellt.

Erneuerbare Energien erzeugen, verteilen und managen. Das ist der zentrale Gedanke, den Rexel in dem Campus sieht. Im Team möchte Rexel ein Fachpartnernetz aufbauen, das für die Kunden als zentrale Anlaufstelle für erneuerbare Energien dienen soll. Verzweigt in ganz Deutschland, mit dem Campus als Leuchtturmprojekt in Ingolstadt.