Sonntag, 29. November 2020
Lade Login-Box.
 
Anzeige

Die Gemeinde Hettenshausen ist gefragt aufgrund ihrer unmittelbaren Nähe zur Kreisstadt Pfaffenhofen und der direkten Lage an der B13. Gleichzeitig bietet der Ort seinen Einwohnern die vielen Vorzüge eines Naherholungsgebietes.

„Die Vereine sind der Kitt der Gemeinschaft“

erstellt am 02.11.2020 um 06:16 Uhr
Familie und Heimat - Unmittelbar südlich der Kreisstadt Pfaffenhofen befindet sich der Ort Hettenshausen. Er ist eine der kleineren Gemeinden im Landkreis mit etwa 2100 Einwohnern.
Drucken
Vereine und Kirche spielen im Ort eine tragende Rolle. Besonders für Jugendliche gibt es vielfältige Angebote, sich zu engagieren. Für Familien gibt es im Ort Krippe und Kindergarten. Kinderhaus und Grundschule befinden sich in Ilmmünster. Die beiden Gemeinden bilden eine Verwaltungsgemeinschaft. Fotos: Gemeinde Hettenshausen, Simone Diaw
Vereine und Kirche spielen im Ort eine tragende Rolle. Besonders für Jugendliche gibt es vielfältige Angebote, sich zu engagieren. Für Familien gibt es im Ort Krippe und Kindergarten. Kinderhaus und Grundschule befinden sich in Ilmmünster. Die beiden Gemeinden bilden eine Verwaltungsgemeinschaft. Fotos: Gemeinde Hettenshausen, Simone Diaw

Zusammen mit Ilmmünster bildet er eine Verwaltungsgemeinschaft. Hettenshausen ist eine der Kommunen in der Region, die stetig wächst. Nicht zuletzt wegen ihrer guten Infrastruktur – sie liegt unmittelbar an der Bundesstraße 13 und in der Nähe des Pfaffenhofener Bahnhofs. Zudem gibt es im Gemeindegebiet viele florierende Handwerksbetriebe, die schon seit mehreren Generation bestehen, aber auch Unternehmen, „die im Bereich , New Economy‘ und überregional tätig sind“, erzählt Bürgermeister Wolfgang Hagl. Die Gemeinde ist überwiegend ländlich geprägt. Gewohnt wird im „Grünen“ mit den vielen Vorzügen eines beliebten Naherholgungsgebietes. Dazu gehört der bei vielen in der Umgebung gern besuchte Waldspielplatz. Er liegt idyllisch zwischen hohen Bäumen und einer sonnigen Lichtung.

Vereine und Kirche

Auch in der Gemeinde Hettenshausen spielt das Vereinsleben eine tragende Rolle. „Die Vereine sind der Kitt der Gemeinschaft“, ist der gebürtige Prambacher Wolfgang Hagl überzeugt. „So wird der Maibaum von der Feuerwehr in der Dorfmitte aufgestellt, was viele Besucher anzieht“, berichtet Hagl. Außerdem veranstalten die Brandschützer in der Vorweihnachtszeit die „Feuerwehrzangenbowle“, „ein sehr kleiner Christkindlmarkt, der auch viele Gäste anlockt“. Die Fußballer organisieren die „Power Disco Night“. Dieses Jahr konnten und können all diese Veranstaltungen aber Corona-bedingt nicht stattfinden. Das bedauert der Bürgermeister sehr. Besonders für die Jugendlichen seien diese Ereignisse sowie das Vereinsleben in einer kleineren Kommune sehr wichtig. Daher plant der Bürgermeister auch die Errichtung eines Pumptracks, eine speziell geschaffenen Mountainbikestrecke, um dem Nachwuchs eine zusätzliche attraktive Freizeitbeschäftigung zu bieten. Besonders stolz ist der gelernte Landwirtschaftsmeister Hagl auf die Theatergruppe, die ihre Auftritte beim Dorfwirt, der seine Gastwirtschaft bereits in vierter Generation betreibt, aufführt. „Hier kommen alle zusammen“, erzählt Hagl begeistert, „denn die Schauspieler machen das sehr professionell“. Aber auch die Tennisfreunde die Stockschützen, der Fischerverein, der Krieger-, Soldaten- und Kameradschaftsverein sowie der Schützenverein trügen sehr zum aktiven Dorfleben bei, betont der Bürgermeister. Auch das kirchliche Leben würde in der Gemeinde gerne gelebt, freut sich der Familienvater. Obwohl Hettenshausen zur Pfarrei Ilmmünster gehört, wurde der Ort seit dem 19. Jahrhundert vom vier Kilometer entfernten Kloster Scheyern geprägt. Vielleicht ist das der Grund, warum der Glaube nach Ansicht des Bürgermeisters immer noch eine große Rolle spielt. „Wir haben hier einen sehr guten Kirchenchor und viele Ministranten.“
   

Gemeinde „im Grünen“: Hettenshausen liegt eingebettet im Ilmtal und bietet seinen Bewohnern viele Freizeitmöglichkeiten.
Gemeinde „im Grünen“: Hettenshausen liegt eingebettet im Ilmtal und bietet seinen Bewohnern viele Freizeitmöglichkeiten.

Neue Dorfmitte

Um den Hauptort Hettenshausen attraktiver zumachen, plant die Gemeinde, die Dorfmitte mit dem Bau eines Dorfheimes auf dem Strobl-Anwesen zu entwickeln. „Das habe ich mir für meine Amtszeit auf die Fahnen geschrieben“, betont der Bürgermeister. Zusammennmit den Bewohnern soll erarbeitet werden, wie diese Dorferneuerung gestaltet wird. „Des Weiteren planen wir im Gemeindeteil Reisgang einen Supermarkt, um den Bürgern eine Einkaufsmöglichkeit zu bieten“, beschreibt Hagl seine geplanten Projekte.

Bürgermeister Wolfgang Hagl ist seit Mai im Amt und bedauert es, dass aufgrund der Pandemie der Kontakt zu den Bürgern nur eingeschränkt stattfinden kann. „Ich bin ein Mensch, der den Kontakt zu den Menschen sucht. Die Leute können mich gerne jederzeit ansprechen. Mein Vater sagt immer: Mit’m Redn macht ma Sachn aus.“ PK
  
Von Simone Diaw
   

GRUSSWORT

Liebe Leserinnen und Leser,

Die Gemeinde Hettenshausen ist landschaftlich geprägt vom schönen Ilmtal, von den sanften Hügeln aus dem Tertiär, aber auch durch die lange Geschichte, auf die sie zurückblicken kann. Hier findet man echtes Handwerk, moderneLandwirtschaft, gewachsene Strukturen und Menschen in Vereinen, die ein echtes Dorfleben heute so lebenswertmachen. Tradition hat einen großen Stellenwert. Aber auch der Fortschritt und die Moderne haben längst Einzug gefunden. Junge Familien wollen sich ansiedeln und Gewerbegrund ist gesucht. Gemeinsamgilt es hier, die Gemeinde zu entwickeln und in eine gute Zukunft zu führen. Ich wünsche uns, dass wir die Corona-Pandemie bald bewältigt haben und uns bei einem persönlichen Gespräch in der Gemeinde Hettenshausen treffen. Bleiben Sie gesund!

Bürgermeister
Wolfgang Hagl