Anzeige

Schmuckkästchen und Familienhaus: Wiedereröffnung des Ingolstädter Schmuckgeschäfts atelier 2000|Wiedereröffnung nach Renovierung: Das atelier 2000 führt besondere Schmuckstücke von ideenreichen Designern

Schmuckkästchen und Familienhaus: Wiedereröffnung des Ingolstädter Schmuckgeschäfts atelier 2000

Inhaberin Hermine Siering-Biber legt großen Wert auf persönliche Beratung bei der Auswahl des passenden Schmucks für ihre Kundschaft. Fotos: Eberl

Inhaberin Hermine Siering-Biber legt großen Wert auf persönliche Beratung bei der Auswahl des passenden Schmucks für ihre Kundschaft. Fotos: Eberl

06.11.2022

Ingolstadt-Menschen mit einer Vorliebe für Designerschmuck wird die Nachricht freuen: Seit Mittwoch, 2. November, ist das atelier 2000 in der Mauthstraße wieder Schmuckgeschäft 5 geöffnet. Das hatte seit Sommer wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Jetzt begrüßt Inhaberin Hermine Siering-Biber ihre Kundinnen und Kunden wieder in den vertrauten Räumen. Rechtzeitig zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts hat sie eine bezaubernde Auswahl aus den neuesten Kollektionen namhafter Schmuckdesigner zusammengestellt, die Schmuckliebhaber zum Flanieren an den Vitrinen einlädt. „Wir haben uns entschieden, das Geschäft nach der Renovierung weiterzuführen und hoffen, dass wir die Innenstadt auch künftig mit unserem Angebot bereichern können", sagt Hermine Siering-Biber. Am Ambiente sei nichts verändert worden, ergänzt sie. Neuer Glanz ist dennoch eingekehrt. Die Verkaufsräume sind frisch gestrichen, der Boden renoviert und die Beleuchtung erneuert worden. ,,Die Hauptlast der Sanierung lag in den Kellerräumen", erklärt Ehemann Dieter Siering. Notwendig sei dies wegen eindringender Nässe geworden.

Schmuck zum Verlieben

Das atelier 2000 existiert seit 22 Jahren. Bis heute erwartet die Kunden ein hell und freundlich eingerichtetes Ladengeschäft, das alle Attribute des stilvollen Einkaufens auf sich vereint und alle Sinne gleichermaßen anspricht. In Ruhe entdecken und sich von schönen Dingen mit einem Hauch von Gold und Silber verzaubern lassen - so lässt sich das Einkaufserlebnis bei Hermine Siering-Biber passend beschreiben. Hier wirkt nichts überladen, hier können Frau und Mann auf der Suche nach einem hübschen Geschenk oder schönem Schmuck zum selbst Verwöhnen jedes einzelne Stück in angenehmer Atmosphäre auf sich wirken lassen und sich dabei vielleicht in das eine oder andere funkelnde Kleinod hoffnungslos verlieben.

Ihre Geschäftsphilosophie hat Hermine Siering-Biber über all die Jahre beibehalten - und das buchstäblich schwarz auf weiß, wie ein aufmerksamer Blick in den Laden verrät. Auf der Kassentheke steht ein Schild, das auf beiden Seiten bedruckt ist. ,,Freundlichkeit ist ein Bumerang" steht auf der einen Seite, ,,Lächeln macht einfach schöner" auf der anderen. So hält es Hermine Siering-Biber auch im Umgang mit ihrer Kundschaft, zu der sie viele Stammkunden zählt. Die individuelle Beratung und die Kundenzufriedenheit stehen für sie an oberster Stelle. ,,Die Menschen schätzen meine Erfahrung. Betrachte ich eine Kundin und das Kleid, das sie anhat, weiß ich sofort, welcher Schmuck zu ihr passt", sagt sie.

Ein Haus mit Geschichte

Seit über 20 Jahren gibt es das atelier 2000 in der Innenstadt. Jetzt hat es nach über dreimonatiger Renovierung wiedereröffnet und präsentiert wunderschöne Schmuckmodelle aus aktuellen Kollektionen.
Seit über 20 Jahren gibt es das atelier 2000 in der Innenstadt. Jetzt hat es nach über dreimonatiger Renovierung wiedereröffnet und präsentiert wunderschöne Schmuckmodelle aus aktuellen Kollektionen.

Auch wenn man es dem Haus nicht ansieht, so weist es doch eine lange Geschichte auf. Für die Geschäftsfrau ist es nicht nur Eltern- und Geburtshaus, sie nennt es das ,,Familienhaus" und ,,ein Haus mit Seele". 1915 kaufte es August Bruckmayer, der Großvater von Hermine Siering-Biber. Bis zum Zweiten Weltkrieg nutzte die Großfamilie das Gebäude als Wohnhaus. In den letzten Kriegstagen wurde es jedoch zum Teil zerstört. Nach 1945 übernahm der Vater von Hermine Siering-Biber, der Malermeister Georg Biber, das Haus und setzte es wieder instand. Seine Ehefrau Auguste Bruckmayer und er nutzten es von da an als Wohn- und Geschäftshaus und eröffneten einen Laden für Kleinmöbel, Stoffe und Matratzen. In den 1960erjahren wurde das Sortiment auf Kleinmöbel, Geschenkartikel und Wohnaccessoires umgestellt. Nach dem Tod der Eltern führte Hermine Siering-Biber das Geschäft mit Erfolg weiter. 1967 erfolgte ein aufwendiger Umbau, 1968 dann die Wiedereröffnung. Nach der Geburt ihres Sohnes Christian zog sich die Geschäftsfrau ab 1970 zunächst ins Familienleben zurück. In dieser Zeit war der Laden für 30 Jahre an ein Fachgeschäft für Porzellanwaren vermietet.

Im Jahr 2000 eröffnete sie das atelier 2000 mit Designerschmuck und ergänzte das Sortiment um Bekleidung und Modeaccessoires für Damen und Herren sowie Wohnaccessoires wie Lampen und Vasen. Gut zehn Jahre später entschied sie sich, das Angebot in dem rund 70 Quadratmeter großen Laden auf Designerschmuck und künstlerisch gefertigte Tücher zu begrenzen.

Hohes Qualitätsversprechen

Ein hoher Standard in der Beratung und die qualitativ hochwertige Beschaffenheit des Schmucks sind im atelier 2000 Gütemerkmale, auf die sich die Kundschaft verlassen kann. Mit vielen Designern und Manufakturen arbeitet die Schmuckhändlerin schon sehr lange zusammen, darunter Bernd Wolf, Barbara Anna Schletterer, Coeur de Lion, und Konplott. Dabei legt sie Wert auf eine langlebige Qualität, die auch nach 20 Jahren nichts von ihrem Glanz verloren hat, sowie auf besonderes und dennoch erschwingliches Design. Geöffnet hat das atelier 2000 Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 16 Uhr. Montags ist geschlossen. Wer sich von Hermine Siering-Biber außerhalb der Öffnungszeiten persönlich zu seinem neuen Traumschmuck beraten lassen möchte, kann sich telefonisch oder per E-Mail an das atelier 2000 wenden. Telefonnummer lautet (0841) Die 33212, E-Mailadresse die info@atelier-2000.com. mbl