Anzeigen
 
 
Anzeige

Herbstgespräche - der Energieberatungsagentur im Landkreis Roth

17.11.2017 18:00 Uhr

Solardachkataster und E-Ladesäulen

Das neue Geoportal des Landkreises Roth ist eine Informationsplattform mit vielfältigen Themen
Die Einfärbung der Flächen (rechts) zeigt im Geoportal die Eignung von Immobilien für die Photovoltaik- oder Solarthermienutzung. Fotos: ENA
Die Einfärbung der Flächen (rechts) zeigt im Geoportal die Eignung von Immobilien für die Photovoltaik- oder Solarthermienutzung. Fotos: ENA
Das Geoportal des Landkreises Roth ist eine zentrale Informationsplattform für alle Bürgerinnen und Bürger. Mehr als 20 interaktive Kartenanwendungen aus den verschiedensten Themenbereichen können inzwischen per Smartphone, Tablet oder PC online unter www.landkreis- roth.de/geoportal abgerufen werden. Im Geoportal finden Nutzer Informationen zu verschiedensten Themen. Beispielsweise wo sie fränkisch essen können oder wo die Direktvermarkter ansässig sind. Verschiedene Themenwanderwege und Freizeittipps für Kinder. Welche Unternehmen bieten in der Region welche Ausbildungsmöglichkeiten an. Auch ein Solardachkataster und das Thema Elektromobilität kommt im Geoportal nicht zu kurz.

- Interaktives Solardachkataster: Mit dem Bau einer Solaranlage trägt man nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern erlebt die Vorzüge einer geräusch- und geruchlosen Strom- und Wärmeerzeugung – zuverlässig und unabhängig. Außerdem investiert man in die Zukunft und legt die Grundlagen für bezahlbare Nebenkosten im eigenen Gebäude. Solaranlagen sind mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von mindestens 20 Jahren ein langlebiges Wirtschaftsgut. Daher sollte der Bau einer Solaranlage sorgfältig geplant werden. Im Solardachkataster haben Interessierte die Möglichkeit, Informationen über die Solarpotenziale für dachgebundene Anlagen im Landkreis Roth direkt für ihr Gebäude abzurufen. Voraussetzung ist, dass das Gebäude bei der Befliegung erfasst worden ist. Mit nur wenigen Klicks kan man sich anzeigen lassen, ob die Dachflächen des Hauses für den Bau einer Photovoltaik- oder Solarthermie- Anlage potenziell geeignet sind. Die Einfärbung der Dachflächen zeigt die Eignung für die Photovoltaik- oder Solarthermie- Nutzung.

- Elektrisch unterwegs: Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Elektrofahrzeugen, die eine echte Alternative zu konventionellen Fortbewegungsmitteln darstellen. Der CO2-Ausstoß im Bereich Verkehr beläuft sich im Landkreis Roth auf rund 400 000 Tonnen pro Jahr. Neben der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und des eigenen Fahrrads, können Einsparungen auch durch die Steigerung der E-Mobilität erreicht werden. Für alle, die sich bereits der E-Mobilität verschrieben haben, bieten die bestehenden Ladestationen für Elektrofahrräder und Elektroautos im Geoportal eine gute Hilfe, die richtige Ladetankstelle im Landkreis Roth zu finden. Alle Interessierten erhalten einen Überblick, wo sie sich ein Elektrofahrrad ausleihen oder beim Händler für Elektrofahrräder und -autos eine Probefahrt vereinbaren können. Das Themenangebot im Geoportal wird stetig aktualisiert und kontinuierlich ausgebaut.

INFORMATIONEN

Alle Informationen und Angebote im Geoportal sind im sogenannten „responsive design“ gehalten, das heißt, dass sie neben dem PC auch über Smartphones und Tablets abgerufen werden können. Das Landratsamt Roth freut sich über Anregungen für neue Themen oder Verbesserungsvorschläge. Diese schreibt man am besten in einer EMail an gis@landratsamtroth. de. Weitere Informationen auch im Internet unter www.landkreisroth.de/geoportal oh

www.landkreis-roth.de/geoportal

Persönliche Beratung

Für weitere Informationen zu den Themen Energie- und Stromsparen, Neubau und Sanierung, Förderprogramme, Energieausweise, Thermografie, Blower-Door-Messung, richtiges Lüften und Schimmelvermeidung sowie Energiesparberatung vor Ort können Interessierte einen persönlichen Beratungstermin bei der ENA Roth in der Geschäftsstelle beziehungsweise im Rathaus Roth bei der Bürgerberatung vereinbaren. Bei der ENA gibt es außerdem ausführliches Infomaterial.

Die ENA Roth, die unabhängige EnergieBeratungs- Agentur des Landkreises Roth, gibt es seit über 25 Jahren. Sie ist darauf spezialisiert, Bürger, Kommunen und Unternehmen kompetent und neutral in den oben aufgeführten Bereichen zu beraten und zu unterstützen.

Kontakt:

ENA – Geschäftsstelle
im Landratsamt Roth
Weinbergweg 1,
91154 Roth
Telefon (0 91 71) 81-40 00
ena@landratsamt-roth.de

www.landratsamt-roth.de/ena

Mehr Heizung für Ihr Geld!

Mit modularem Aufbau, richtig viel Heizwärme und unendlich Frischwasser in die Zukunft.
Wir stehen Kopf, für Sie! Damit die Renovierung Ihrer Heizungsanlage abläuft wie am Schnürchen. – Von Links Werner Hofbeck (Verkäufer und Projektleiter), Stefan Lerzer (Projektassistent), Christian Schießl (Kundendienstleiter), Gerhard Gruber (Geschäftsführer).
Wir stehen Kopf, für Sie! Damit die Renovierung Ihrer Heizungsanlage abläuft wie am Schnürchen. – Von Links Werner Hofbeck (Verkäufer und Projektleiter), Stefan Lerzer (Projektassistent), Christian Schießl (Kundendienstleiter), Gerhard Gruber (Geschäftsführer).
Teuer, schlecht, schädlich: alte Heizungen

Über fünf Millionen Heizanlagen in Deutschland sind älter als 20 Jahre und entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Sie verbrauchen deutlich mehr Energie und schädigen durch den Mehr-Ausstoß von CO2 unser Klima. Außerdem brennen sie durch ihren hohen Verbrauch ein Loch in die eigene Haushaltskasse.

Dabei hat die technische Entwicklung insbesondere vor Heizanlagen nicht Halt gemacht: Heizungen sind heute wesentlich effizienter und umweltschonender als vor Jahrzehnten. Warum zögern so viele Hausbesitzer den Austausch Ihrer Heizanlage trotzdem hinaus?

Langfristig denken, gut planen … und jetzt handeln!

Der Kauf einer Heizung ist kein Impulskauf, sie ist eine langfristige Investition in die Zukunft. Sie als Hausbesitzer möchten sicher sein, dass Ihre nächste Heizanlage auch in den Folgejahren allen gesetzlichen Anforderungen genügt. Ihr Geld ist hart verdient, ein erneuter Austausch in wenigen Jahren ist nicht vorgesehen. Sie haben nur einen Wurf, dieser muss „sitzen“. Deshalb sind viele Immobilienbesitzer verunsichert und zögern diese wichtige Entscheidung immer weiter hinaus.

Als einer von wenigen Anbietern von Heizsystemen hat Solvis die perfekte Lösung frühzeitig entwickelt und mit der Zukunftsheizung umgesetzt: Solvis-Heizsysteme sind modular aufgebaut und können zu jeder Zeit um neue Energieträger wie Solarthermie oder Photovoltaik oder auch um Energiespeicher wie Batterien oder Brennstoffzellen sinnvoll ergänzt werden. Damit passen sich Solvis-Heizsysteme optimal Ihren Bedürfnissen an und wachsen mit Ihren Anforderungen mit. Ihr Solvis-Heizsystem wird genau auf Sie zugeschnitten; nicht umgekehrt.

SolvisBen macht den Einstieg in das Heizen der Zukunft leicht und ist nicht nur günstig in der Anschaffung – auch die Betriebskosten sind gering. Zudem liefert er hygienisch einwandfreies Warmwasser und kann jederzeit durch verschiedene Energieträger umgerüstet und erweitert werden.
SolvisBen macht den Einstieg in das Heizen der Zukunft leicht und ist nicht nur günstig in der Anschaffung – auch die Betriebskosten sind gering. Zudem liefert er hygienisch einwandfreies Warmwasser und kann jederzeit durch verschiedene Energieträger umgerüstet und erweitert werden.
Innovative Heizsysteme – Made in Germany

Als Hersteller fertigt Solvis seit mehr als 30 Jahren innovative Wärmesysteme „Made in Germany“. Solvis-Produkte wurden mehrfach als Testsieger ausgezeichnet. Egal, ob der Besserkessel SolvisBen oder das Multitalent SolvisMax: Alle Solvis-Produkte unterliegen harten Prüfkriterien und sind aufgrund ihrer Materialund Fertigungsqualität besonders effizient und äußerst langlebig.

Als verantwortungsbewusstem Heizungsfachbetrieb liegt uns das Wohl unserer Kunden am Herzen. Wir möchten, dass Sie auch in 10 bis 15 Jahren mit Ihrer Heizung voll zufrieden sind. Durch unsere 35-jährige Erfahrung und Spezialisierung auf den Bau von regenerativen und energiesparenden Heizungen setzen wir im Interesse unserer Kunden auf die Heizsysteme von Solvis, bei denen konstruktiv mit einer Lebensdauer von deutlich mehr als 20 Jahren zu rechnen ist. Darüber hinaus bieten wir zusammen mit Solvis einen Service, der in der Branche selten ist.

Perfekte Lösungen – staatlich geförderte Investition


SolvisBen ist der perfekte Einstieg in das Heizen der Zukunft: Preisbewusst in der Anschaffung und im laufenden Betrieb, leistungsstark, langlebig und nahezu überall einsetzbar: Egal ob im Keller, im Hauswirtschaftsraum oder unter dem Dach. Selbstverständlich ist bei Solvis immer auch die hygienische Trinkwasseraufbereitung mit Legionellen-Prophylaxe im Leistungspaket enthalten.

Informieren Sie sich über Vorteilspakete und Fördermöglichkeiten. Derzeit fördert der Staat Investitionen in Energie und CO2 sparende Technik mit hohen Fördersummen. Je nach Heizsystem und Ausstattungspaket sind Zuschüsse von bis zu 5.500 Euro (für den SolvisMax in Kombination mit einer Solarthermie-Anlage) möglich. Als Solvis-Fachhandwerker beraten wir Sie jederzeit gern über Ihr Heizsystem der Zukunft:

www.gruber-mde.de
Gruber
Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
Datenschutz