Anzeigen
 
 
Anzeige

Volksfest Riedenburg

23.08.2017 14:00 Uhr

Gefährlicher Virus 

Volksfestfieber grassiert in der Dreiburgenstadt – Fünf Tage lang wirkt der Bazillus
Trockene Kehlen, rasender Puls und hohes Fieber sind die Symptome des gefährlichen Volksfestvirus’. Fünf Tage lang erfasst es jeden, der sich dem Riedenburger Festzelt bis auf wenige Schritte nähert. Nach fünf Tagen ist es aber in der Regel abgeklungen. Lediglich ein Brummschädel gehört bei dem ein oder anderen noch zu den verbleibenden Symptomen. Fotos: Lorenz Erl
Trockene Kehlen, rasender Puls und hohes Fieber sind die Symptome des gefährlichen Volksfestvirus’. Fünf Tage lang erfasst es jeden, der sich dem Riedenburger Festzelt bis auf wenige Schritte nähert. Nach fünf Tagen ist es aber in der Regel abgeklungen. Lediglich ein Brummschädel gehört bei dem ein oder anderen noch zu den verbleibenden Symptomen. Fotos: Lorenz Erl
Riedenburg (er) Der Begriff Volksfestfieber ist in keinem Medizinhandbuch zu finden, obwohl diese Infektion seit Langem schon Riedenburg mit seinen Ortsteilen und selbst die Region darüber hinaus regelmäßig befällt. Die Leute aber haben keine Angst vor diesem Fieber – ganz im Gegenteil. Viele sehnen es herbei und können den Auftaktruf des Bürgermeisters „Ozapft is“ kaum erwarten.

Die Inkubationszeit beginnt mit dem Aufhängen der ersten Plakate, das Fieber steigert sich zusehends und bricht kollektiv an einem Freitagnachmittag in den letzten Augusttagen mit dem Festzug zur Wiesn aus.

Erste Symptome all der Menschen, die von diesem Bazillus infiziert wurden, sind ein gesteigertes Verlangen nach Geselligkeit, nach dem Genuss eines süffigen, eigens vom Riedenburger Brauhaus gebrauten Festbiers und der Drang nach zünftiger Bierzeltmusik oder nach schwindelerregenden Karussellfahrten.

Bei manchen jungen Damen steigt schon Tage vor diesem Outbreak-Freitag der Pulsschlag rasant an. Vor allem, wenn sie zur Wahl der neuen Dreiburgenkönigin mit auf die Bühne gehen. Andere bekommen Herzklopfen, wenn die Partybands am Samstagabend das Festzelt rocken und Burschen und Mädel in Lederhosen und Dirndl reihenweise auf den Bänken stehen, im Takt klatschen und den Text mitgrölen.

Wer gehörig vom Volksfestfieber infiziert ist, hat keine Chance, vor dem Ablauf der fünf Volksfesttage als geheilt zu gelten. Dieses Fieber kennt weder Alters- noch Geschlechtergrenzen. Zumal das Volksfestprogramm für alle Generationen und Männlein wie Weiblein viel Unterhaltung bietet. Selbst die Honoratioren der Stadt lassen sich in diesem Trubel gerne bei Bier und Geselligkeit sehen.

Während das Volksfestfieber in diesen fünf Tagen grassiert, scheint die gesamte Region nach einem eigenen Taktschlag zu agieren. Viele Termine, Urlaubspläne und Verabredungen richten sich nach diesem ausgedehnten Wochenende.

Das wird vor allem an jenem Freitagabend spürbar, an dem die neue Dreiburgenkönigin durch die Gunst des Volkes auf den Thron gehievt wird oder vielmehr das Krönchen zur Schärpe aufgesetzt bekommt. Wer keine guten Freunde hat, die ihm einen Sitzplatz an einem der Biertische reservieren, bekommt später am Abend im Zelt sicherlich keinen mehr.

An den anderen Abenden, wenn fetzige Jugendbands spielen, wenn zünftige Blasmusik den Takt vorgibt, oder wenn alle am Montagabend auf die funkelnden Kaskaden des Brillantfeuerwerks warten, stehen die Chancen auf einen freien Platz oft nicht besser. Die letzte Möglichkeit, noch einmal das eigens gebraute und nur zur Volksfestzeit erhältliche Festbier aus der Krieger-Brauerei zu genießen oder die Geselligkeit im Bierzelt auszukosten, gibt es dann am Dienstag. Bis Mitternacht kann da der Bazillus noch wirken und das Volksfestfieber befeuern, dann ist das Fieber für ein ganzes Jahr wieder ausgeheilt. Allenfalls ein Brummschädel vom allzu viel genossenen süffigen Festbier mag am andern Tag noch etwas Nachwehen bereiten.

Ausspannen und genießen

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Kinder und Jugendliche, endlich ist es wieder so weit: Von Freitag bis Dienstag können Sie wieder fünf stimmungsvolle Volksfesttage in Riedenburg erleben. Die Stadt hat sich erneut bemüht, zusammen mit dem Riedenburger Brauhaus und der Schaustellerfamilie Renner ein umfangreiches Programm zu gestalten, das sicher jeden Geschmack treffen wird.

Das traditionelle Feuerwerk wird in diesem Jahr am Montag gegen 22 Uhr abgebrannt. Genießen Sie das Feuer- und Lichterspiel, das in den Riedenburger Nachthimmel gezaubert wird. Bereits zum 55. Mal findet in diesem Jahr der Kindernachmittag am Montag ab 14 Uhr auf der Grünfläche hinter dem Bierzelt statt.

Ergreifen Sie die Gelegenheit, um für ein paar Tage auf dem Riedenburger Volksfest auszuspannen und sich zu amüsieren. Genießen Sie die herrliche Umgebung und das Flair, das dieses Riedenburger Volksfest prägt.

Ihr Siegfried Lösch, Erster Bürgermeister der Stadt Riedenburg

Schlagbauer Malerbetrieb und Werbetechnik
Auto Vasall
Raiffeisenbank Riedenburg-Lobsing eG
Tophair Ingrid Eckstein
Käse Schweiger
Manfred Stopper Autoservice
Auto-Technik Scheidl
Fa. Max Zwickl e. K.
Seite : 1 | 2 |
Fehler melden